Adventskalender 2018

Schuppenprobleme – nicht mit Dermasence Haircare Shampoo

Shampoo gegen Schuppen

Auch unsere Kopfhaut erneuert sich ständig. So werden laufend abgestorbene Hautzellen als Schuppen abgestoßen. Aber erst, wenn viele Hautzellen zusammenhängen, werden sie sichtbar.

Wie entstehen Kopfschuppen?


Der Hautpilz Pityrosporum ovale, der Urheber der Kleienpilzflechte, ist die häufigste Ursache für Kopfschuppen. Er besiedelt die gesunde Kopfhaut, ohne Schuppen zu verursachen. Der Pilz ernährt sich von Fetten aus den Talgdrüsen der Kopfhaut. Gut gedeihen kann der Pilz, wenn die Kopfhaut viel Talg produziert. Durch den Verdauungsprozess des Hautpilzes werden Substanzen freigesetzt, die die Kopfhaut reizen und zu Juckreiz führen können. Kratzen reizt die Kopfhaut weiter und sie kann empfindlicher für Entzündungen und Infektionen werden. Auf diese Reize reagiert die Kopfhaut mit einer verstärkten Produktion von neuen Hautzellen, die dann verstärkt abgestoßen werden. Der Kreislauf „Schuppen“ hat begonnen.

  • Wichtig: Wenn sich die Kopfhaut rötet und Entzündungen bildet, nässt oder Krusten bildet, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Hautarzt kontaktieren und die Entstehung der Symptome abklären lassen.

Was können Sie tun?

Verwenden Sie ein mildes Shampoo und spülen Sie gut mit klarem Wasser nach. Bei sehr fettigem Haar sollte Sie auf tägliches Haarewaschen verzichten, da dadurch die Talgdrüsenproduktion angeregt wird. Achten Sie darauf, dass das Shampoo einige Zeit auf der Kopfhaut einwirken kann, da Hautpilze sehr hartnäckig sein können. Das Dermasence Haircare Shampoo mit Octopirox® wirkt Schuppenbildung und fettender Kopfhaut entgegen. Bei juckender Kopfhaut kann es zur unterstützenden Anwendung verwendet werden. Als pflegende Stoffe für den geschmeidigen Haarboden sind Allantoin und Panthenol enthalten. Der kühlende Effekt von Menthol eignet sich zur Therapiebegleitung.

  • Wichtig: Um eine Reizung der Kopfhaut zu vermeiden, sollten Sie die Haare anschließend nicht zu heiß Fönen. Bei fettigem Haar ist die Kopfhaut dankbar, wenn sie einfach an der Luft trocknen kann.
Newsletter bestellen!