Wirkstoff-Lexikon | Wissenswertes rund um unsere Inhaltsstoffe

« zurück zur Übersicht

Illustration einer Frauenmantel-Pflanze

Frauenmantel (Blattextrakt)

[Alchemilla vulgaris leaf extract]

Beschreibung

Historisch gesehen wurde das Frauenmantelkraut (Alchemilla vulgaris) bekannt durch seine Anwendung bei Frauenleiden wie Menstruations- oder Wechseljahrbeschwerden. Somit ergaben sich im Laufe der Zeit viele verschiedene Bezeichnungen: Ladys Mantle Extract, Alchemilla-Extract sowie umgangssprachliche Namen wie Wiesenfrauenmantel, Alchemistenkraut, Eisenkraut, Marienkraut, Mutterkraut, Sternkraut, Silberkraut, Sonnenblatt, Taublatt, Gänsefuß, Sinau, Ohm und viele mehr! Für die Kosmetik wird meist ein Auszug aus den Blättern und Sprossen des krautigen Rosengewächses verwendet.

Wirkung

Frauenmantel ist besonders reich an Gerbstoffen, welche dazu führen, dass sich Gefäße und Gewebe zusammenziehen und eine feste Struktur bilden. Zusammen mit ihren entzündungshemmenden und juckreizmildernden Eigenschaften unterstützen die Wirkstoffe aus dem Frauenmantelkraut die Regeneration verletzter Haut. Zusätzlich enthält die Pflanze einige Bitterstoffe und Flavonoide, die den Stoffwechsel der Haut ankurbeln, zellschädigende freie Radikale reduzieren und die Haut pflegen. Als wäre das noch nicht genug, können die Phytoöstrogene aus dem Frauenmantelkraut den Gehalt an Kollagen, Elastin und Hyaluron steigern. Alles in allem fördern die Wirkstoffe aus dem Frauenmantel eine straffere und praller wirkende Haut

Produkte, die Frauenmantel (Blattextrakt) enthalten