Kopfhaut und Haare

Kopfhaut und Haare

Endlich gesunde Kopfhaut

Gesundheit und typgerechte Pflege
für Ihre Kopfhaut

Die gesunde Kopfhaut als Basis für gesundes Haar

Juckende, gereizte und schuppige Kopfhaut ist belastend und störend. Viele exogene Reize, wie trockene Heizungsluft, aggressive Shampoos und Stylingprodukte, können täglich die Haut schwächen und lassen die Haare glanzlos trocknen und spröde wirken. Die Gesundheit der Kopfhaut wird auch von verschiedenen Faktoren, wie dem Klima, der Jahreszeit, der mikrobiellen Besiedlung und dem hormonellen Status beeinflusst. Auf die Reize reagiert die Kopfhaut genauso sensibel, wie die übrige Haut des Körpers.


Die Ausprägung von Schuppen variiert zwischen einem milden Ausmaß, ähnlich zur trockenen Haut, bis hin zur seborrhoischen Dermatitis. Um die Kopfhaut in ihr natürliches Gleichgewicht zu bringen, unterstützen die richtigen Produkte, auch begleitend zur medizinischen Therapie. So können Irritationen, Trockenheit und Schuppen vorgebeugt werden. Eine optimal funktionierende Kopfhaut ist das A und O für gesundes, schönes Haar.

Juckreiz – Diese Faktoren begünstigen juckende Kopfhaut

Juckreiz (Pruritus) auf der Kopfhaut macht vielen Menschen zu schaffen. Grund dafür ist häufig eine Barrierestörung der Haut, die durch viele unterschiedliche Faktoren hervorgerufen werden kann. Mögliche Ursachen sind:

Hauterkrankungen
Hauterkrankungen

Neben entzündlichen Hautkrankheiten (z.B. Neurodermitis) auch innere Erkrankungen (z.B. Diabetes, Psoriasis oder Schilddrüsenerkrankungen)

Medikamente
Medikamente

Informationen, ob Medikamente Juckreiz auslösen können, finden Sie in der Packungsbeilage des jeweiligen Präparats.

Haarstyling
Haarstyling

Heißes Föhnen aber auch falsche Pflege- und Stylingprodukte können die Haut unnötig beanspruchen und Juckreiz hervorrufen.

Psychische Belastung
Psychische Belastung

Als Spiegel der Seele können sich Stress oder Depressionen auch in Form von juckender Kopfhaut zeigen.

Daneben können auch parasitäre Besiedlungen (z.B. Kopfläuse), hormonelle Schwankungen, Schäden durch UV-Licht und Kopfhautpilze Gründe für die juckende Kopfhaut sein. Ihre Hautärztin/Ihr Hautarzt stellt die richtige Diagnose für das Kopfhautjucken und wird passende Behandlungsempfehlungen aussprechen.

Oft kann eine passende Kopfhautpflege, z.B. in Form von Shampoo, die Symptome effektiv mindern. Geeignete Präparate von DERMASENCE erhalten Sie in Ihrer Apotheke.

Jetzt neu: DERMASENCE Polaneth Shampoo und DERMASENCE Polaneth Liquid

Unsere Empfehlung bei juckender Kopfhaut

Die beiden Polaneth-Produkte wurden speziell für irritierte, kribbelnde Kopfhaut entwickelt. Die Anti-Juckreizformel aus Polidocanol und Menthol reduziert Missempfindungen mit sofortiger Wirkung. Bei regelmäßiger Anwendung beugt das Polaneth Liquid Juckreiz auch langfristig vor.

Schuppen und ihre vielfältigen Ursachen

Die gesunde Haut erneuert sich ungefähr alle 28 Tage. Ein normaler Prozess, der auch auf der Kopfhaut stattfindet. Dabei lösen sich winzige, abgestorbene Hautzellen aus der obersten Hautschicht (sogenannte Korneozyten), sodass neue Hautzellen nachkommen können. Beschleunigt sich dieser Prozess können Schuppen entstehen. Je nach Hauttyp und Anzahl der Hautzellen verdichten sich diese zu fettigen oder trockenen Zellklumpen, die als weiße bis gelbliche Schuppen im Haar sichtbar sind. Es können sechs verschiedene Kategorien bzw. Ursachen unterschieden werden:

  • Gesunde Kopfhaut ohne Schuppen
    Sie erneuert sich innerhalb von ca. 28 Tagen. Korneozyten lösen sich als einzelne Zellen, die Kopfhaut ist gesund und unauffällig.
     
  • Trockene Kopfhaut mit kaum sichtbaren Mehlschuppen
    Die Hauterneuerungsrate liegt wie üblich bei 28 Tagen. Die Korneozyten lösen sich aber in Gruppen von 10-20 Zellen ab und sind bei genauem Hinsehen als kleinste, helle Mehlschuppen sichtbar.
     
  • Kopfhaut mit trockener Schuppung
    Die Haut erneuert sich schneller, alle 7-21 Tage. Korneozyten lösen sich in groben Schuppen von ca. 100–1.000 Zellen.
  • Fettige Kopfhaut / Seborrhoische Dermatitis
    Die Hauterneuerungsrate beträgt ebenfalls ca. 7- 21 Tage, Hautzellen lösen sich in fettigen Schuppen von 100–1.000 Zellen. Die Kopfhaut ist gerötet und entzündet.
     
  • Atopisches Kopfhautekzem
    Im Vordergrund stehen Rötung und Juckreiz der Kopfhaut, trocken-mehlige Schuppen können – müssen aber nicht – vorhanden sein.
     
  • Plaques / Kopfhautpsoriasis
    Die Haut erneuert sich in weniger als 7 Tagen, die Hautzellen verklumpen zu großen Schuppen von mehr als 1.000 Zellen. Es entstehen sogenannte Plaques. Die darunter liegende Haut ist gerötet und entzündet, oft verhärtet. Die Entzündungen reichen oft 1 cm in die Stirnhaut hinein.

Hautkrankheiten als Ursachen der juckenden, gereizten oder schuppigen Kopfhaut

Juckende, gereizte Kopfhaut äußert sich vor allem durch Kopfhauttrockenheit und Rötungen. Häufig sind Schuppen sichtbar und die Haut reagiert auf Berührungen mit besonderer Empfindlichkeit. Charakteristisch ist außerdem eine veränderte Mikroflora mit einem deutlich erhöhten Haut-pH-Wert. Diese Veränderungen haben aber auch Folgen für das Haar: Es erscheint trocken, spröde und glanzlos.

Menschen mit angeborener trockener Haut haben häufig auch gleichzeitig eine trockene Kopfhaut. Die Schuppenbildung wird durch Mikroentzündungsherde der Kopfhaut, die nicht fest lokalisiert sind ausgelöst. Ursache ist eine veränderte Mikroflora/Pilze oder Bakterien die durch eine pH-Wertverschiebung des Hydrolipidfilms entsteht. Quälender Juckreiz und Rötungen sind häufig die Folge. Häufige Haarwäschen verstärken die Beschwerden.

Die Behandlung kann in der Regel zuhause erfolgen. Es empfehlen sich Shampoos, die den pH-Wert regulieren, anti-entzündlich wirken und die Haut beruhigen.

Produktempfehlungen: DERMASENCE Milchserum Shampoo, DERMASENCE Haircare Shampoo

Eine sehr häufige, im Wesentlichen anlagebedingte Hauterkrankung, ist das seborrhoische Ekzem. Es betrifft vornehmlich Männer mittleren Altersm aber auch Frauen können betroffen sein . Durch das männliche Geschlechtshormon Androgen kommt es zu einer verstärkten Sebumproduktion (Talgproduktion). Die Hautkrankheit äußert sich durch gelbliche, fettige Schuppen, die sich unter anderem auf der Kopfhaut bilden. Die seborrhoische Dermatitis ist harmlos, nicht ansteckend und gehört zu den häufigsten Hautkrankheiten.

Zur Behandlung des seborrhoischen Ekzems kommen Antipilzmittel und Kortisonpräparate in Betracht. Des Weiteren sind Shampoos für den Kopfhautbereich eine gute Unterstützung zur ärztlichen Therapie. Es empfehlen sich Produkte mit Octopirox, Selendisulfid und Teebaumöl, da sie fungizid (pilzhemmend) und schuppenlösend wirken. In den meisten Fällen normalisieren sich die Hautbereiche unter der Therapie recht schnell. Allerdings tritt das seborrhoische Ekzem nach Absetzen der Präparate oft erneut auf oder verläuft generell chronisch.

Produktempfehlungen: DERMASENCE Selensiv Shampoo (ein- bis zweimal pro Woche, ergänzend dazu DERMASENCE Milchserum Shampoo), ggf. DERMASENCE Polaneth Shampoo und DERMASENCE Polaneth Liquid

Im Allgemeinen ist Neurodermitis eine chronische, schubweise verlaufende Hauterkrankung mit genetischem Hintergrund. Dabei wird die Veranlagung zur Entstehung von Hautveränderungen vererbt, die Ausprägung ist jedoch von vielfältigen Faktoren (Allergien, Besiedelung der Haut mit Bakterien, psychische Faktoren, …) abhängig.

Beim erwachsenen Atopiker können zur Behandlung schuppenlösende Präparate wie z.B. salizylsäurehaltige Öle kurzfristig angewendet werden. Unterstützend werden milde Shampoos eingesetzt.

Produktempfehlungen: DERMASENCE Milchserum Shampoo, DERMASENCE Polaneth Shampoo, DERMASENCE Polaneth Liquid

Die Psoriasis vulgaris ist eine Erkrankung, die sich nur in Ausnahmefällen auf die Kopfhaut beschränkt und mitunter schwierig vom seborrhoischen Ekzem zu unterscheiden ist. Am behaarten Kopf zeigen sich scharf begrenzte und gerötete, manchmal wenig erhabene Plaques (Anhäufung von Hautschuppen) mit festhaftender, silbrig-glänzender Schuppung. Bei der Psoriasis ist die Zellerneuerung stark beschleunigt.

Die Behandlung kann auf vielfältige Weise geschehen und gehört in die Hände eines Facharztes. Therapiebegleitend können zur Ablösung der hartnäckigen Plaques im Kopfbereich Shampoos mit Salizylsäure, Selendisulfid, Ichthyol hell und Teebaumöl unterstützen. Die gesteigerte Bildung von Hornzellen und vermehrter Talgfluss wird so reguliert und einer Besiedlung der Kopfhaut mit Bakterien und Pilzen entgegengewirkt.

ProduktempfehlungenDERMASENCE Selensiv Shampoo (ein- bis zweimal pro Woche, ergänzend dazu DERMASENCE Milchserum Shampoo), DERMASENCE Polaneth Shampoo, DERMASENCE Polaneth Liquid, DERMASENCE Medizinal Shampoo

Produktempfehlungen

Sanftes Shampoo bei empfindlicher Kopfhaut
Produktbild DERMASENCE Milchserum Shampoo

DERMASENCE
Milchserum Shampoo

Pflegende Wirkstoffe schützen und beugen Hautreizungen vor. Die Kopfhaut wird durchfeuchtet und bleibt geschmeidig und vital. Rückfetter verhindern das Austrocknen von Kopfhaut und Haaren. Reizarme Tenside – deshalb auch für Kinder ab dem 3. Lebensjahr geeignet.

• Empfindliche, trockene Kopfhaut

• Therapeutische Nachbehandlung von Anti-Schuppen-Kuren

Pflegendes Anti-Juckreiz-Shampoo
Produktbild DERMASENCE Polaneth Shampoo

DERMASENCE
Polaneth Shampoo

Das Shampoo wirkt Kopfhautjucken und Spannungsgefühlen effektiv entgegen. Die Anti-Juckreizformel mit Polidocanol sorgt für sofortige Linderung bei akutem Juckreiz. Mit kühlender und oberflächenbetäubender Wirkung. Es reinigt die Kopfhaut dabei sanft.

• Sensible, juckende Kopfhaut

• Kopfhaut-Psoriasis (Schuppenflechte)

• Neurodermitis

Kopfhaut-Tonikum mit Sofort-Effekt
Produktbild DERMASENCE Polaneth Liquid

DERMASENCE
Polaneth Liquid

Das Kopfhaut-Tonikum mit Sofort-Effekt mindert Juckreiz und Spannungsgefühl spürbar. Bei regelmäßiger Anwendung beruhigt es die Kopfhaut dank anti-entzündlicher Wirkstoffkomplexe nachhaltig. Ideal auch für unterwegs, zieht schnell einzieht und fettet nicht.

• Irritierte, juckende Kopfhaut

• Kopfhaut-Psoriasis (Schuppenflechte)

• Neurodermitis

Shampoo gegen Trockenheit und Schuppen
Produktbild DERMASENCE Medizinal Shampoo

DERMASENCE
Medizinal Shampoo

Trockene Kopfhaut kann zu Kopfhautjucken und Schuppenbildung neigen. Das Medizinal Shampoo wirkt dem effektiv entgegen. Urea und Milchprotein speichern Feuchtigkeit.

• Trockene Kopfhaut

• Schuppende Kopfhaut mit Juckreiz

• Neurodermitis

Shampoo gegen Fettglanz und Schuppen
Produktbild DERMASENCE Haircare Shampoo

DERMASENCE
Haircare Shampoo

Der 3-fach-Effekt wirkt der Entstehung fettiger Schuppen entgegen, normalisiert die Kopfhaut und bekämpft Schuppen verursachende Hautpilze (Pityrosporum ovale). Der kühlende Wirkstoff Menthol mindert Juckreiz.

• Fettende, juckende, schuppende Kopfhaut

• Pityriasis versicolor (Kleienpilzflechte)

• Seborrhoisches Ekzem

Therapeutikum bei intensiver Schuppenbildung
Produktbild DERMASENCE Selensiv Shampoo

DERMASENCE
Selensiv Shampoo

Zur kurartigen Anwendung bei intensiver Schuppenbildung. Die Kombination aus Selendisulfid und Teebaumöl wirkt antimikrobiell und hornlösend.

• Intensive Schuppenbildung

• Hyperkeratosen (Überverhornungen)

• Irritationen der Kopfhaut

• Seborrhoisches Ekzem

• Psoriasis im Kopfbereich

Unsere Blogartikel zum Thema Kopfhaut und Haare

Frau leidet unter juckender Kopfhaut und kratzt sichHautgesundheit

Von einem leichten Kribbeln bis zu akutem Juckreiz – Wenn die Kopfhaut juckt, kann das echten Stress bedeutet. Erfahre hier, welche Mittel helfen.

Weiterlesen
 Seborrhoisches Ekzem – Ursachen und Pflegetipps Hautgesundheit

Ob auf der Kopfhaut, an der Nase oder im Bart: Die seborrhoische Dermatitis belastet Betroffene oft schwer. Lies hier mehr zu Ursachen und…

Weiterlesen
Frau  mit Juckreiz an den BeinenHautgesundheit

Juckende Haut kann Betroffene ernorm belasten. Dabei sind die Ursachen für Juckreiz (Pruritus) vielfältig. Oft können die folgenden Tipps helfen!

Weiterlesen

Themenfolder und Produktübersicht

Hier finden Sie ausführliche Informationen zum Durchblättern und/oder zum Download!

Folgen Sie uns im Social Web!