Wirkstoff-Lexikon | Wissenswertes rund um unsere Inhaltsstoffe

« zurück zur Übersicht

Strukturformel von Retinol

Retinol

[Retinol]

Beschreibung

Der „Alleskönner“ Retinol ist beliebt für den Einsatz bei einer Vielzahl von Hautproblemen wie Pigmentflecken, Falten, Pickeln oder müde wirkender Haut. Retinol hat, wenn es liposomal verkapselt ist, die Fähigkeit tief in die Haut einzudringen und ermöglicht so eine Vielzahl von Effekten. In der Epidermis (Oberhaut) kann die Tyrosinase gehemmt und dadurch der Melanintransport reduziert werden. Außerdem kann es dort Prozesse wie die Zellerneuerung unterstützen und somit zu einer Erhöhung der Epidermisdicke führen. In der Dermis (Lederhaut) reduziert Retinol die kollagenabbauenden Enzyme und fördert die Produktion von Kollagen und Elastin sowie das Unschädlichmachen von zellschädigenden freien Radikalen. Der transepidermale Wasserverlust kann so gesenkt, die Barriere und die Hautfeuchtigkeit verbessert werden. Somit unterstützt Retinol nicht nur bei alternder Haut, sondern auch bei unebenem Teint, großen Poren und sogar Aknenarben.

Wirkung

Das Retinoid Retinol ist eine aktive und sehr wirksame Form des fettlöslichen Vitamin A, das als Anti-Aging-Wirkstoff sehr bekannt ist. Retinol ist essenziell für Hauterneuerungsprozesse, die Funktion der Schleimhäute, unseren Stoffwechsel und das Immunsystem, kann vom Körper selbst jedoch nicht hergestellt werden und muss von außen zugeführt werden. Um die Stabilität des Retinols zu verbessern, die Penetration zu erhöhen, eine verzögerte Freisetzung des Wirkstoffs zu bewirken und eine zufriedenstellende Wirksamkeit bei minimaler Hautreizung zu erzielen, wird das Retinol in der Kosmetik häufig in Form einer liposomalen Verkapselung verwendet.

Produkte, die Retinol enthalten