Gepflegt durch die Jahreszeiten | Die passende Pflege für die Frühlingssonne

… oder doch eher Schutz vor Kälte und Schnee? Ob Sonne, Sturm, Schnee oder doch klirrende Kälte. Das Wetter im Frühling ist teilweise unberechenbar. Ist es an dem einen Tag noch herrlich warm, kann es am nächsten schon wieder bitterkalt sein. Mit den ersten Blüten des Jahres stehen auch schon wieder potenzielle Allergiequellen vor der Tür. Die teils unsichtbaren Pollen können für viele die Frühlingsgefühle trüben. Das ständige Hin und Her der Wetterlage ist nicht nur schlecht für das Gemüt, sondern kann auch unsere Haut ziemlich beirren. Das klingt nach einer ziemlichen Herausforderung in der Hautpflege, oder? Wir bringen mit unseren Pflegeempfehlungen eine Konstante in den wechselhaften Frühling, sei gespannt. 😊  

 

Grundsätzlich braucht deine Haut, wie das ganze Jahr über, vor allem einen ausreichenden UV-Schutz. Dieser kann im Frühling durch eine Tagespflege mit einem Lichtschutzfaktor erreicht werden.

Wohingegen die Haut im Winter lipidreiche und im Sommer lipidärmere Texturen bevorzugt, ist im Frühling die goldene Mitte ideal. Also sollte deine Gesicht- und Körperpflege aus feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen wie Hyaluronsäure und lipidreichen Inhaltsstoffen wie Sheabutter und Avocadoöl bestehen.

Natürlich ist die beste Strategie, sich vor einer Allergie zu schützen, mögliche Allergiequellen zu vermeiden. Bei einer Pollenallergie ist dies aber leider nahezu unmöglich. Deshalb sollte ein Pflegeprodukt verwendet werden, das akute Missempfindungen wie Juckreiz, Rötungen und Schuppungen minimiert und gleichzeitig die Haut vor erneuten allergischen Reaktionen beschützt.

Wie gefährlich ist die „Frühlingssonne“?

Unsere Haut ist durch den langen Winter verhältnismäßig hell geworden. Das liegt daran, dass die UV-B-Strahlung im Winter geringer ist und somit unsere Haut kaum Melanin bildet. Das Pigment Melanin bestimmt nämlich unseren Hautton. Doch nicht nur das: Melanin schützt unseren Organismus und gerade unsere Zellen vor den Schäden durch UV-Strahlung. Ist die Haut nun also weniger pigmentiert, ist auch der physiologische UV-Schutz geringer.

Anders als die UV-B-Strahlung ist die UV-A-Strahlung das ganze Jahr über relativ konstant. Die Strahlung ist verantwortlich für die Beschleunigung des Alterungsprozesses der Haut. Genau aus diesem Grund sollte die Haut das ganze Jahr über durch einen Lichtschutzfaktor vor den Strahlen geschützt werden.

UV-Schutz für jede Haut

Normale oder zu Rötungen und Rosacea neigende Haut wird am besten durch die DERMASENCE RosaMin Tagespflege mit LSF 50 geschützt. Der gefäßstärkende 5-fach-Wirkkomlex und der hohe Lichtschutzfaktor von 50 reduzieren Rötungen und die unerwünschte Neubildung von Gefäßen. Somit ist die Haut widerstandsfähiger und weniger empfindlich.

 

Die DERMASENCE Solvinea Med LSF 50+ ist eine leichte Gelcreme mit sehr hohem UV-A- und UV-B-Schutz. Der leichte Sonnenschutz eignet sich besonders für die empfindliche sowie fettende, zu Unreinheiten neigende Haut. Durch die parfümfreie Formulierung eignet sich der Sonnenschutz insbesondere bei Neigung zu Allergien und Mallorca-Akne. Panthenol und Bisabolol gelten als entzündungshemmende Komponenten und sorgen für eine Beruhigung der Haut.

 

Für ein eher fettiges und zu Unreinheiten neigendes Hautbild eignet sich die DERMASENCE Seborra Leichte Tagespflege mit LSF 30. Die leichte Gelcreme zieht schnell ein und hinterlässt ein mattiertes, gepflegtes Hautbild. Die Kombination aus einem innovativem UV-A/UV-B-Filtersystem und feuchtigkeitsspendenden, beruhigenden und pflegenden Wirkstoffen machen dieses Produkt zum perfekten Tagespflegeprodukte für die empfindliche und fettende Mischhaut.

 

Die DERMASENCE Hyalusome Tagespflege mit LSF 50 ist perfekt für die feuchtigkeitsarme Hautdie sich gegen UV-induzierten Hautalterungsprozesse schützen möchte. Die Feuchtigkeitsformel mit dem Hautschutzmolekül Ectoin, Aloe vera und Hyaluronsäure verleihen der Haut intensive Feuchtigkeit bis in tiefere Hautschichten. Die Kombination aus dem Vitamin E und dem Antioxidant Q10 schützt vor den Zeichen der Hautalterung. Also ist dieses Multitalent ein treuer Begleiter für den ganzjährigen Hautschutz.

 

Kleiner Tipp: Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst: Viele Wetter-Apps verfügen über Informationen des täglichen UV-Index. Dieser gibt an, wie hoch die UV-Belastung am jeweiligen Tag ist.

Die perfekte Hautpflege im Frühling

Natürlich ist die perfekte Hautpflege von vielen Faktoren, außerhalb der Jahreszeit abhängig. Aber grundsätzlich kann man sagen, dass deine Haut im Frühling sowohl von Feuchtigkeit als auch von wertvollen Lipiden profitiert. Wohingegen die Haut im Winter lipidreiche und im Sommer lipidärmere Texturen bevorzugt, ist im Frühling die goldene Mitte ideal. 

Bei DERMSENCE sieht die goldene Mitte (Lipidstufe 2) wie folgt aus:

Genau dieses Symbol ist unter anderem auf der DERMASENCE Hyalusome Feuchtigkeitscreme wiederzufinden. Sie versorgt die Haut mit nieder- und hochmolekularem Hyaluron, Panthenol und Glycerin mit intensiver Feuchtigkeit. Pflanzliche Öle mit einem hohem Gehalt an Linolsäuren, Vitaminen und Palmitoleinsäure stabilisieren und stärken die Hautbarriere. Auch hier ist Vitamin E enthalten, wodurch sonnenbedingte Schäden reduziert werden können.

Nicht nur das Gesicht verdient wohltuende und schützende Pflege, auch dein Körper freut sich über ein hauttypgerechtes Verwöhnprogramm. Die DERMASENCE BarrioPro Körperemulsion ist die perfekte Wahl, um deiner Haut am Körper Feuchtigkeit zu spenden und zusätzlich die Barriere zu stärken. Auch bei diesem Produkt handelt es sich um Lipidstufe 2, also wird die Haut ausreichend genährt, dennoch zieht das Produkt schnell ein und hinterlässt nichts außer ein geschmeidiges Hautgefühl. Ein 3-fach-Zuckerkomplex sowie ein aufgereinigter Pflanzenextrakt verbessern die Hautversorgung, stärken die Gefäße und fördern die Zelldynamik. 

Kleiner Tipp: Sollte es im Frühling schon zu einem Sonnenbrand kommen, vereint die DERMASENCE BarrioPro Körperemulsion alles was deine Haut zur Regeneration braucht. 

Allergiezeit – Pollenallergie oder Hautausschlag?

Nicht nur die Frühlingsonne kann die Haut belasten: Sobald die ersten Blumen und Bäume blühen und das Wetter zu langen Spaziergängen einlädt, können für manche Menschen unangenehme Wegbegleiter zum Vorschein kommen – die Nase kribbelt, die Augen tränen und die Haut wird rot und juckt. Neben den Augen oder der Nase leidet auch die Haut enorm unter der Pollenbelastung. Dazu muss man sagen: Umso trockener und somit auch barrieregeschädigter die Haut ist, desto anfälliger ist diese für allergische Reaktionen der Haut. Durch die passende Hautpflege kann sowohl präventiv vor Pollenbelastung geschützt werden aber auch als Akutpflege die Missempfindungen reduziert werden.

Mehr zum Thema „Allergie und Haut“ findest du im Blogartikel: „Pollenallergie – Tipps bei zu Allergien neigende Haut“.

Die beiden Pflegeeffekte vereint die DERMASENCE Vitop forte Rescue Pflegecreme. Besonders an dieser Pflegecreme ist die lamellare Textur. Durch die spezielle Textur, aber auch durch hautidentische Ceramide, pflanzlichen Öle, Cholesterol und einem Feuchtigkeitskomplex wird der Juckreiz gelindert und Schuppungen reduziert. Auch hier sorgt der bekannte Vitop-Komplex aus Färberwaid, Aloe Vera und grünem Tee für eine akute Linderung der Missempfindung. Durch die spezielle Textur und der Kombination aus hautidentischen Inhaltstoffen wird die Barriere der Haut „nachgeahmt“ und somit diese langfristig gestärkt – die perfekte Präventiv- und Akutpflege also. 😉

Quellen

  • D’orazio, J. / Jarett, S. / Amaro-Ortiz, A. / Scott, T. (2013): UV Radiation and the skin. Band 14, Heft 6, S. 12222 – 12248. 
  • Werfel, T. (2019): Weißbuch Allergie in Deutschland. 4. Überarbeitete und erweiterte Auflage, o.O: Springer Medizin. 

Autorinnenteam

Kimberly Stegemann, Kosmetikwissenschaftlerin

und

Anna Tersteeg, Kosmetikwissenschaftlerin

Erfahre hier mehr über unser Autorinnenteam!